So unterstützen dich Emotionen bei der Entscheidungsfindung in deinem Business

Jul 20, 2020 | Mindful Business

Welche Emotionen stecken hinter deinen Entscheidungen?

Auf den ersten Blick klingt diese Frage unglaublich banal und irrelevant. Aber aktuelle Forschungen belegen, dass der Mensch täglich über 20.000 Entscheidungen trifft. Entscheidungen, egal ob bewusst oder unbewusst, machen also einen großen Teil unseres Alltags aus. Umso wichtiger ist es, dass du dich mit dem Prozess der Entscheidungsfindung auseinander setzt.

Besonders Gründer und Selbstständige werden mit dem Thema Entscheidungsfindung in ihrem Alltag immer wieder konfrontiert. Egal ob es um die strategische Ausrichtung des eigenen Unternehmens, die Arbeit an einem Kundenprojekt oder auch nur um die eigenen Arbeitszeiten geht, überall sind Entscheidungen gefragt.

Hierfür kannst du dir verschiedene Modelle aus der Betriebswirtschaftslehre oder auch aus anderen Bereichen zunutze machen. Eine Möglichkeit ist unter anderem die Anwendung des sogenannten FORDEC-Modells aus der Luftfahrt. Infos zu diesem Modell findest du hier.

Dieses Modell ist jedoch stark auf den Prozess der Entscheidungsfindung ausgerichtet. Dies mag im Rahmen von Notfallsituationen in der Luftfahrt Sinn machen, aber im Alltag eines Selbstständigen und Gründer muss ein weiterer Aspekt mit einbezogen werden.

Der Mensch ist ein emotionales Wesen

Uns Menschen wurde ein sehr wertvolles Instrument in die Wiege gelegt – unsere Emotionen und Gefühle. Früher wurden diese bei Business-Entscheidungen außen vor gelassen und nicht berücksichtigt. Das zugrunde gelegte Menschenbild glich dem eines Roboters. Wer kennt es nicht, das Modell des Homo Oeconomicus aus der Volkswirtschaftslehre – ohne Emotionen und in der Lage rein rationale Entscheidungen zu treffen? Glücklicherweise wurde dieses Bild in der heutigen Forschung widerlegt. Mehr und mehr Forschungen beziehen auch die Emotionen des Menschen in betriebswirtschaftliche Modelle mit ein. Denn gerade diese Emotionen und Gefühle machen uns als Menschen aus.

 

 

Emotionen als Kompass

Da die Emotionen bei jedem menschlichen Wesen eine so übergeordnete Rolle spielen, ist es wichtig, diese auch im Prozess der Entscheidungsfindung mit einzubeziehen. Deine Emotionen können im Wust der Alltäglich zu treffenden Entscheidungen als eine Art Kompass dienen, denn deine Emotionen und den „Bauchgefühl“ zeigen dir sehr schnell, ob die gerade getroffene Entscheidung dir entspricht.

Höre auf dein Bauchgefühl

Leider wurden wir im Laufe unseres Lebens oft darauf trainiert, die Stimme unseres Bauchgefühls zu ignorieren. Viele Entscheidungen wurden aus auf diktierten Werten getroffen, die uns von der Gesellschaft vor gegeben wurden. Handelst du immer wieder gegen dein Bauchgefühl, dann wird diese innere Stimme immer lauter, bis du sie gar nicht mehr überhören kannst. Beuge diesem „Aufschrei“ deiner inneren Stimme, deines Bauchgefühls vor, in dem du immer wieder nach innen horchst und aufmerksam bist, was für Emotionen und Empfindungen aufkommen.
Hier kann es dir beispielsweise schon helfen, wenn du nachdem du alle betriebswirtschaftlichen Aspekte deiner Entscheidung analysiert hast, kurz inne hältst – die Augen schließt und ein paar Mal tief in deinen Bauch atmest.

Wie fühlt sich das Treffen deiner Entscheidung an?
Steigt Begeisterung auf? Freudige Nervosität? Oder dominiert ein Gefühl des Unwohlseins?

 

Triff Entscheidungen niemals aus der Angst heraus

Ein weiterer wichtiger Aspekt im Zusammenhang mit dem Thema Entscheidungsfindung ist, dass du niemals aus dem Gefühl der Angst oder eines Mangels heraus Entscheidungen treffen solltest. Viele meiner Coachees kommen zu mir, da sie sich aufgrund von finanziellen Sorgen selbstständig machen wollen. Aber Angst ist kein guter Antrieb für das Treffen von langfristigen Entscheidungen. Triff bedeutende Entscheidung aus einem Zustand der Entspannung, Freude und Begeisterung heraus.

 

Nutze deine Vision als Leuchtturm

Damit du deinen Fokus hältst, ist zusätzlich der Fokus auf deine klare und messerscharf formulierte Vision notwendig. Diese dient dir in deinem Business-Alltag als Leuchtturm, damit du in der Fülle von Möglichkeiten, die sich dir täglich zeigen, nicht den Fokus verlierst. Wie du deine Business-Vision entwickeln kannst und welche Rolle sie in deinem Alltag spielen sollte, kannst du hier nachlesen.

 

Du wünscht dir Unterstützung beim Erhalt und Aufbau deines Business?  Buche jetzt ein kostenloses Erstgespräch.

Tagesaktuelle Updates bekommst du auf Instagram.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.