So kann dir ein Modell aus der Luftfahrt die Entscheidungsfindung für dein Business erleichtern.

Jul 7, 2020 | Mindful Business

So nutzt du ein Entscheidungsmodell von Piloten für dein Business

Zugegeben, die Luftfahrtbranche ist definitiv nicht als nachhaltig einzustufen aber dennoch kannst du etwas von den Prozessen in dieser Branche für dein Business lernen.

Im Cockpit eines Verkehrsflugzeugs müssen ständig Entscheidungen getroffen werden. Dabei wird möglichst wenig dem Zufall überlassen. Sogar der Weg zu einer Entscheidung im Falle eines Notfalls ist festgelegt. Viele Airlines schulen ihre Piloten, Probleme mit dem sogenannten FORDEC Modell zu lösen. Auch du kannst von den Erkenntnissen der Luftfahrt profitieren, denn das FORDEC-Modell hilft nicht nur bei Entscheidungen im Falle eines Triebwerkbrands oder eines Fahrwerksproblems. Es kann auch im Privatleben und besonders in deinem Business helfen.

Anwendung des FORDEC-Modells in der Luftfahrt
Der Begriff FORDEC bezieht sich auf die Anfangsbuchstaben der durchzuführenden Aktionen: Facts, Options, Risks and Benefits, Decision, Execution, Check. Die Reihenfolge soll helfen, gängigen Wahrnehmungsverzerrungen, wie etwa der Selbstbestätigungstendenz, zu trotzen.
Wir spielen das Ganze einmal an einem Beispiel der Luftfahrt durch, bevor wir es auf ein unternehmerisches Beispiel anwenden.

Stell dir einmal vor, zwei Piloten sitzen früh im Cockpit und schauen sich die Alpen an. Das Warnsystem des Flugzeugs meldet sich mit einer Fehlermeldung, die besagt, dass ein Triebwerk ausgefallen ist. Zügig, aber ohne Hektik arbeitet die Crew die vorgeschriebenen Schritte ab, die für so einen Triebwerksausfall vorgeschrieben ist. Es wird der Sinkflug eingeleitet, der Status des Triebwerks wird analysiert und es wird festgestellt, dass das Triebwerk nicht wieder gestartet werden soll. Nachdem alle Schaltungen und alle Schritte durchgeführt wurden, muss nun entschieden werden, wie man mit dem Problem umgeht. Die Piloten steigen, wie trainiert, in das FORDEC ein:

Facts.
Hier wird festgestellt, wie zeitkritisch das Problem ist, es wird kurz wiederholt, welche Systeme betroffen sind und vor allem, welche Kriterien erfüllt sein müssen, um das Flugzeug zu landen. In unserem Fall stellen die Piloten fest, dass sie mit dem Fehler weniger als 60 Minuten fliegen wollen, dass die Triebwerksleistung, die Elektrik, die Luftzufuhr und auch die Bremsleistung eingeschränkt sind. Sie rechnen deshalb mit Hilfe eines Computerprogramms durch, welche Landedistanz sie für eine sichere Landung benötigen – 2400m besagt das Ergebnis. Zudem drucken die Piloten schon einmal die aktuellen Wetterdaten aller umliegenden Flughäfen aus.

Options.
Bei den gegebenen Einschränkungen (weniger als 60 Minuten Flugzeit, Flughafen muss über eine Bahn mit mindestens 2400m Länge verfügen) gibt es noch 8 Flughäfen, an denen sie das Flugzeug landen können.

Risks & Benefits.
Die Crew bespricht die Risiken und Vorteile jeder Option. Sie stellen fest, dass Zürich zwar ein Flughafen ist, der sehr gut ausgestattet ist, aber in naher Zukunft Nebel erwartet, was die Sicherheit der Landung in ungünstigen Konstellationen beeinträchtigen kann. In Stuttgart ist das Wetter gut, es steht aber nur eine Landebahn zu Verfügung. Ist diese blockiert, muss die Suche nach einem geeigneten Flughafen von vorn begonnen werden. Konsequent werden alle Optionen auf Risiken und Vorteile überprüft.

Decision.

Der Kapitän fragt seinen Copiloten unvoreingenommen, welche Option er als am sichersten erachtet. Dieser schlägt vor, in München zwischenzulanden. Der Kapitän stimmt zu und trifft damit die Entscheidung.

 

Execution.

Nun werden alle Schritte eingeleitet. Die Flugsicherung, die Airline, die Kabinenbesatzung, die Passagiere und die Technik werden über die Entscheidung informiert. Der Bordcomputer wird umprogrammiert, und die Anflugvorbereitungen beginnen.

Check.

In diesem Part geht es darum, kontinuierlich die Entscheidung kritisch zu überprüfen. Ist in München das Wetter nach wie vor gut? Sind alle wichtigen Instanzen informiert?

Soweit ein kurzer Einblick ins Flugzeug. Zurück zu deinem Konferenztisch!

 

 

Die Anwendung des FORDEC-Modells in deinem Business

Der Platz in deinem Büro reicht nicht mehr aus. Du hast dich bereits entschieden, in größere Büroräume umzuziehen. Doch wie findest du die richtigen?

Facts.

Finde heraus, was du benötigst! Andersrum funktioniert es nicht. Sich erst Büroräume anzusehen und dann zu überlegen, ob die Gegebenheiten ausreichend sind birgt viele Gefahren. Du stellst also fest, dass du mindestens 6 Räume benötigst, zwei Toiletten brauchst, die Miete 3450€ nicht überschreiten soll und so weiter. Mache dir genau klar, was die neuen Büros haben müssen!

Options.

Du suchst im Internet und in Zeitungen nach Optionen. 5 Zimmer? Raus damit, du brauchst 6!

Risks & Benefits.

Überlege dir für jede Option die Risiken und Vorteile. Neben dem Büro befindet sich ein Sägewerk oder der Vermieter behält sich vor, nach zwei Jahren die Miete zu erhöhen? Das kann ein Risiko sein!

Decision.

Frage zunächst jemanden, der in der Hierarchie unter dir steht, was er denkt. Das gibt dir die Möglichkeit, eine ehrliche Meinung zu bekommen und zu sehen, wie eindeutig die Entscheidung ist.

Execution.

Lass dir einen Mietvertrag zuschicken, prüfe ihn und unterschreibe ihn. Was nun alles folgt, kennst du bereits.

Check.

Während du den Umzug vorbereitest, nimmst du dir noch einmal Zeit, um kritisch zu hinterfragen, ob du nichts vergessen oder in der Euphorie falsch eingeschätzt hast. Vermutlich nicht, aber wenn doch, musst du überlegen, wie du damit umgehst. Auch bei diesem Problem kann dir das FORDEC helfen!

Du siehst also, trotz der mangelnden Nachhaltigkeit in der Luftfahrtbranche kannst du einiges für dein Business lernen. Dies gilt besonders für den Bereich der Entscheidungsfindung, der in dieser Branche optimiert ist, aber problemlos auf nahezu jede andere Branche angewendet werden kann.

Du wünscht dir Unterstützung beim Erhalt und Aufbau deines Business?  Buche jetzt ein kostenloses Erstgespräch.

Tagesaktuelle Updates bekommst du auf Instagram.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Integration von Emotionen in dem Entscheidungsprozess - […] Hierfür kannst du dir verschiedene Modelle aus der Betriebswirtschaftslehre oder auch aus anderen Bereichen zunutze machen. Eine Möglichkeit ist…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.